Webcam

 

Frühling in Rosenheim - der Stadtgärtnerei sei´s gedankt!

 

 

Sommerflor in Rosenheim 
 

Rosenheim blüht seit dem letzten Jahr auf. Die Stadtgärtnerei hat ihre Bemühungen für ein buntes, schönes und grünes Rosenheim noch einmal verstärkt, so dass die Aufenthaltsqualität nochmals gesteigert wurde. Und was als Maßnahme in Corona-Zeiten begonnen hat, wird fortgeführt. Auch in diesem Mai blüht Rosenheim an allen Ecken und Enden. Dahinter steckt Markus Sterzl mit seinem Team von der Stadtgärtnerei. Herr Sterzl, wie viel Herzblut steckt die Stadtgärtnerei in das „blühende Rosenheim“?

In das „blühende Rosenheim“ stecken wir all unser Herzblut – es ist unsere Profession und Leidenschaft.

Wie äußert sich das in Zahlen? Wie viele Pflanzen haben Sie in den vergangen zwei Jahren gepflanzt und wie viel Arbeitszeit benötigen Sie dafür?

In Zahlen ausgedrückt: Es wurden in den letzten zwei Jahren über 95.000 Pflanzen und Blumenzwiebeln gepflanzt, was eine Arbeitszeit von ca. 3.200 Stunden ausmacht.

 

Klimabewusst mit eigener Energie

 

Woher kommen die Pflanzen?

Unsere Pflanzen kommen aus Italien, dem Niederrhein und Holland. Wir haben fast alles, von Wanderröschen und Passionsblumen über Palmen, Feigen- oder Olivenbäume bis hin zu ganz großen Bananenstauden. Unsere Pflanzen überwintern auch bei uns – nämlich in unseren drei Gewächshäusern mit verschiedenen Klimazonen, in denen gut 170 Pflanzkübel stehen. Übrigens, die Wärmeversorgung erfolgt komplett über Abwärme, die wir über die städtische Kläranlage beziehen. Das ist quasi ein Abfallprodukt der Energiegewinnung aus der Kläranlage, das bei uns als Fernwärme ankommt.

 

Noch mehr Grün für Rosenheim

Kann man gegenrechnen, was das alles kosten würde, wenn die Begrünung nicht über Sie laufen würde?

Grundsätzlich würde die Arbeitsleistung 19% mehr kosten, da wir als städtischer Betrieb gegenüber der Stadt ohne Mehrwertsteuer abrechnen. Ansonsten können wir über die großen Pflanzenmengen sehr günstige Preise realisieren und somit der Stadt deutlich günstiger anbieten.

Wird Rosenheim in den kommenden Jahren noch mehr Pflanzen und mehr Grün bekommen?

Selbstverständlich, da einerseits städtebauliche Entwicklungen wie am Bahnhof oder neue Wohnquartiere neue Grünflächen mit sich bringen, andererseits durch die Klimaerwärmung das Thema Kühlung der Stadt mit Hilfe von Großgrün wie große Bäume, Fassadenbegrünung oder Dachbegrünung immer stärker in den Mittelpunkt rückt.

Herr Sterzl, vielen Dank!