Webcam

G´schichtn aus Rosenheim: 
Kochen für die Kleinen 

 

Gesund aufwachsen 

Es wuselt im Kindergarten Löwenzahn. Es ist Mittagszeit und die rund 130 Kinder freuen sich aufs Essen. Heute auf dem Speiseplan: Kürbissuppe und Birnen Quarkauflauf mit Vanillesoße. Herbstlich, saisonal, regional und vor allem gesund. Der Kopf dahinter ist Charly Hayer, der Koch im Kindergarten, der von der Haushälterinnen Johanna Felderhoff und Christina Spasic unterstützt wird. Denn der Kindergarten Löwenzahn ist einer von sieben städtischen Kitas, in denen selbst gekocht wird – mit heimischen Produkten. Rosenheim.jetzt hat ihn getroffen.

Herr Hayer, dass gesundes Essen für Kinder wichtig ist, ist unbestritten. Welche Rolle spielt für Sie aber die Nachhaltigkeit beim Einkauf und bei der Zusammenstellung der Menüs?

Sie spielt eine große Rolle. Wir achten sehr darauf, die richtigen Mengen zu bestellen und dass alles von den Lebensmitteln verwendet wird. Sprich die Abschnitte vom Gemüse oder Fleisch werden gesammelt und für eine Brühe verwendet, die man dann für eine Suppe oder Soße hernehmen kann.

Nachhaltig und gesund, Schlagworte, die bei Kindern nicht unbedingt für Aufregung sorgen. Wie kreieren Sie aus den saisonalen Lebensmitteln kindgerechte Mittagessen?

Hier legen wir großen Wert auf frisch Zubereitetes und den Verzicht auf Geschmacksverstärker. Die Gerichte sind meist farbenfroh gestaltet, zum Beispiel mit verschiedenen saisonalen Gemüsesorten, außerdem werden Pommes, Gnocchi, Spaghetti und Bandnudeln von uns selbst hergestellt, was von den Kindern sehr gut angenommen wird.

 

rosenheim.jetzt wird kulinarisch

 

Wenn wir schon bei „saisonal“ sind: Wie wandelt sich der Mittagsteller im Laufe der Jahreszeiten?

Im Herbst sowie im Winter haben wir mehr Suppen, Eintöpfe und Aufläufe auf dem Speiseplan. Im Sommer kommen dann eher erfrischende Gerichte wie zum Beispiel Nudelsalat, Gnocchipfanne oder Erdbeercreme auf den Tisch.

Glauben Sie, dass diese Nachhaltigkeit beim Essen im Kindergarten die Kinder auch nachhaltig in ihrem Essverhalten prägt?

Das kann gut sein, hier spielt natürlich auch eine große Rolle, wie es daheim weitergeführt wird.

Vielen Dank Herr Hayer. Und als „Zuckerl“ obendrauf gibt’s von rosenheim.jetzt ein ganz feines herbstlich-bayerisches Rezept zum Nachkochen.

 

Birnen-Quark-Auflauf

 

1 Blech

2 Stück Birnen

170g Butter

180g Zucker

10 Eier

4 El Stärke

1 El Backpulver

1 Kg Quark

 

-         Eier in einer Schüssel mit Zucker lange Schaumig aufschlagen (bis die Masse doppelt so groß ist)

-         Butter im Topf zerlassen

-         Unter ständigem Rühren die Butter langsam dazu gießen (Wichtig: die Masse darf sich nicht trennen, deswegen langsam dazu gießen)

-         Stärke und Backpulver dazugeben und vermengen

-         Den Quark reinrühren und alles in eine gefettete Auflaufform geben

-         Zum Schluss die Birne (mit oder ohne Schale) entkernen, in kleine Würfel schneiden und über den Quarkauflauf verteilen

-         Ofen auf 145 Grad vorheizen und ca. 45 min backen (mit einem Zahnstocher reinstechen, wenn nichts kleben bleibt ist er fertig. Ansonsten           noch etwas länger backen, evtl. abdecken, falls er oben schon dunkel ist)

-         Am besten sofort servieren ansonsten könnte er ein wenig zusammen fallen

-         Schmeckt am besten mit Vanillesoße