Holztechnisches Museum am Max-Josefs-Platz

Max-Josefs-Platz 4
83022 Rosenheim
Öffnungszeiten:
Di - Fr 10:00 - 17:00 Uhr
Sa 13:00 - 17:00 Uhr
Jeden 2. und 4. Sonntag im Monat 13:00 - 17:00 Uhr
an Feiertagen geschlossen 

Eine sogenannte „Himmelsleiter“ hat sich im Ellmaier-Haus erhalten, das heute das Holztechnische Museum beherbergt.

Das Museum befindet sich in der Fußgängerzone im denkmal-geschützten "Ellmaierhaus" aus dem 16. Jahrhundert, das von 1980 bis 1984 vorbildlich restauriert worden ist. Auf  über 400 Quadratmetern zeigt das Museum die Geschichte und die Verarbeitung und Bearbeitung von Holz früher und heute. Objekte und Modelle zeigen alte und moderne Techniken und werden ergänzt durch Videofilme, Sonderausstellungen und museumspädagogische Aktionen.

.Streifzug durch das Museum 

Preisliste

Führung durch die Sonderausstellung "Holz" mit allen Sinnen entdecken

Familie I: 11,-€:  

-> Eintritt Fam.I  5€

 -> Führung 2 Ew.3€ 

-> Führung 2 Kd. 3€  

-> jedes weitere Kind frei

Familie II: 17,-€: 

-> Eintritt Fam.II 8€

 -> Führung 2 Ew.3€ 

-> Führung 2 Kd. 3€ 

-> jedes weitere Kind frei

Studenten: 5,-€ 

-> Eintritt 2€ 

-> Führung       3€ 

Erwachsene/Senioren: 7€ 

-> Eintritt 4€ 

-> Führung 3€

Gruppe: 6€ 

-> Eintritt 3€ 

-> Führung 3€

ermäßigter Eintritt: 

-> Grüner Pass 

-> Schwerbehinderte 

-> Ehrenamtskarte 

-> Chiemsee Gästekarte 

-> Kufsteiner Gästekarte 

-> Presseausweis

freier Eintritt: 

-> Vereinsmitglieder 

-> Kinder unter 6 Jahren 

-> Begleitpersonen wenn im Beh. Ausweis eingetragen

Die Geschichte der Holztechnik

Das Holz ist untrennbar mit der Entwicklungsgeschichte der Menschheit verbunden. Als einziger nachwachsender Rohstoff ist Holz aufgrund seiner besonderen biologischen, physikalischen und technischen Eigenschaften der wichtigste und bedeutendste Werkstoff. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts war Holz in seiner vielseitigen Verwendbarkeit sowohl für den persönlichen Bedarf als auch für die Entwicklung von Handwerk und früher Industrie weitgehend unersetzbar.

.die Entwicklung der Sägeindustrie 

Rosenheim & Holzkompetenz

Aus der 1925 gegründeten Holzfachschule, dem "Holztechnikum Rosenheim", haben sich weltweit anerkannte Ausbildungs- und Forschungsstätten in Sachen Holz und Holztechnik herausgebildet:

Der "Rosenheimer", egal welche Bildungseinrichtung er absolviert hat, ist ein gefragter Holzfachmann in der ganzen Welt.

Träger des Museums ist die Stadt Rosenheim und der Bezirk Oberbayern im "Zweckverband Holztechnisches Museum Rosenheim".

Gefördert wird das Holztechnische Museum vom Verein "Holztechnisches Museum Rosenheim e.V."